News SF Birkenfeld e.V.

Kategorie:
Sonstiges Mitgliederversammlung 2016 Merten Hubel - 21.08.16
Jugendversammlung 2016

am 09.09.2016 um 17.30 Uhr

**************************

Mitgliederversammlung 2016

am 09.09.2016 um 19.30 Uhr

***************************

Verein - Pressebericht Pressebericht KW 31-2016 Merten Hubel - 01.08.16
Schwindelfreie Schachfreunde

Der inzwischen sechste Ausflug ins Hochgebirge führte eine erlesene Gruppe von acht Birkenfelder Schachspielern, die sich für ausdauernd, trittsicher und schwindelfrei genug hielten, am 09. und 10. Juli in den südlichsten Teil der Allgäuer Alpen, ins Lechtal. Es galt die abgelaufene Schachsaison zumindest in puncto sportliche Gipfelleistungen wett zu machen. Waren doch sowohl die erste Mannschaft, die haarscharf in der letzten Runde die Abstiegsrelegation vermeiden konnte, als auch die zweite Mannschaft, die den direkten Wiederabstieg aus der Bereichsliga nicht verhindern konnte, weit entfernt von eben jenen.
Die Vorhersage versprach für beide Tage wunderbar wanderbares Wetter. Und so kam die Gruppe traditionell frohgemut am Samstag um sechs Uhr in der Früh zusammen. Der ein oder andere fühlte sich sogleich dermaßen der Tradition verpflichtet, dass auch in diesem Jahr kein Gedanke an eine pünktliche Abfahrt verschwendet werden musste. Trotzdem war der Startpunkt unserer Tour nach einer in Anbetracht der Baustellensituation auf deutschen Autobahnen und der seltenen Gaffergelegenheit ob eines brennenden Fahrzeugs auf dem Standstreifen quasi reibungslosen Anfahrt hinreichend früh erreicht. Nach einer kurzen Stärkung nahmen die Sitzsportler den Anstieg von Elbigenalp (1.000m über NN) hinauf auf den Gipfel des hiesigen Hausbergs, die Rotwand (2.200m über NN), in Angriff.
Erstes Etappenziel nach dem ersten Anstieg auf angenehm breiten Forstwegen war das sogenannte „Drehkreuz“. Überrascht waren wohl alle, mitten im Wald auf einer Meereshöhe von ca. 1.600m tatsächlich ein an Freibadausgänge erinnerndes, jeglicher zumindest offensichtlicher Sinnhaftigkeit entbehrendes Drehkreuz anzutreffen. Als Ausrede an dieser Stelle die falsche Entscheidung getroffen zu haben taugt diese Überraschung freilich nicht, wenn auch der ein oder andere später vielleicht bereute, den direkten Weg zu unserer Schlafstatt, der Hermann-von-Barth-Hütte, verschmäht zu haben. So aber machte sich die komplette Gruppe auf, über immer schmaler und steiler werdende Wanderpfade unseren Rastplatz bei den Söllnerjagdhütten zu erreichen. In wildromantischer Umgebung nahezu auf Höhe der Baumgrenze legten wir unsere wohlverdiente Vesperpause ein. Das Gipfelkreuz der Rotwand bereits fest im Blick und trotzdem die herrliche Aussicht hinab ins Lechtal genießend trat die Gruppe anschließend das letzte Teilstück zum Gipfel an, das auf den letzten Metern auch den Einsatz der Hände erforderte. Ein kurzes, drahtseilgesichertes Kletterstück verlangte noch einmal allen Mut, der aber letztlich mit einem herrlichen Panorama belohnt wurde. Dem obligatorischen Eintrag ins Gipfelbuch folgte ein kurzer Abstieg auf gleichem Wege wie zuvor bis knapp unter den Gipfel. Von dort begann mit einer kurzen Gratwanderung über den Balschtesattel der Weg durch das Balschtekar hin zur Hermann-von-Barth-Hütte, einer der ältesten und ursprünglichsten, gleichzeitig aber auch schönsten Schutzhütten der nördlichen Alpen. Das wohlschmeckende und magenfüllende Abendessen sowie die Hüttengaudi mit Wirt Harald, der mit Quetschkommode und Melodien der Heimat den Abend verkürzte, rundeten einen gelungenen ersten Wandertag ab.


Eine Nacht in einem dreißig Schlafplätze zählenden Matratzenlager entbehrt zwar der Notwendigkeit einer Kommentierung, allerdings kam der ein oder andere vermutlich erst durch sie in den Genuss, den Sonnenaufgang von den ersten Strahlen an hautnah mitzuerleben. Neben dem Sonnenaufgang hielt der zweite Tag aber auch wieder eine wunderschöne, abwechslungsreiche Wanderstrecke mit dem Höhepunkt auf dem Großen Krottenkopf (2.656m über NN) bereit. Der wellige Weg durch Birgerkar und Hermannkar wurde immer wieder von anspruchsvollen Abschnitten mit drahtseilgesicherten Kraxelpassagen, Schnee- oder Geröllfeldern unterbrochen. An dem türkisblauen und noch zur Hälfte mit Schnee bedeckten Hermannkarsee wurde eine erste Vesperpause eingelegt. Noch frohen Mutes ging es dann hinauf auf die Krottenkopfscharte, die etwa 300 Höhenmeter unter dem angepeilten Gipfel liegt und bereits einen herrlichen Rundumblick erlaubt. Ob es an diesem lag, an der seit ihrem Aufgang gnadenlos brennenden Sonne, den Herausforderungen der bis dahin zurückgelegten Wegstrecke oder schlicht an mangelnder Kondition lässt sich nicht mehr endgültig klären. Aber auch der an diesem Tag stärkste Schachfreund musste sich dem Berg nur wenige Meter unterhalb des Gipfels geschlagen geben. Die leichte Enttäuschung über den verpassten Gipfelsturm reichte jedoch nicht aus, die gute Stimmung in der Gruppe nach einem erneut erlebnisreichen Wochenende zu erschüttern. Wenn nicht schon beim Kaiserschmarrn auf der Roßgumpenalpe, so doch spätestens zurück im Tal mit Überquerung der längsten Fußgängerhängebrücke Österreichs, die sich in einer Länge von über 200m in einer Höhe von bis zu 100 Metern über das Höhenbachtal erstreckt, begann die Vorfreude auf die neue Alpentour im nächsten Jahr.

Unser Spieleangebot

Jugendtraining immer freitags ab 17:30 Uhr wieder ab dem 16.09.2016!

Neueinsteiger, Quereinsteiger und Neugierige, die sich für die Förderung ihres geistigen Potenzials interessieren und dabei gerne spielen, sind uns herzlich willkommen.
Selbstverständlich auch, wenn unsere Erfahrensten mittwochs ab 18 Uhr in den Schwarzwaldstuben zusammenkommen. Hier trifft man sich zum zwanglosen, aber geistreichen Spiel in angenehmer Gesellschaft.

Unsere nächsten Termine

09.09.2016 Mitgliederversammlung
10./11.09.2016 Vereinsausflug in den Südschwarzwald
16.09.2016 Vereinsmeisterschaft 1. Runde

...
Verein - Pressebericht Pressebericht KW 30-2016 Merten Hubel - 26.07.16
Schach, Freizeit & Freunde

Am 23. und 24.7.2016 fand in der Aschenhütte in Bad Herrenalb unter dem Motto „Schach, Freizeit & Freunde“ ein ganz besonderes Wochenende für Kinder und Jugendliche statt. Die Schachfreunde Birkenfeld hatten dafür nicht nur schachspielende Vereinskinder eingeladen, sondern auch Kinder der Birkenfelder Schach AGs und deren nicht schachspielende Freunde. Mit insgesamt 12 Teilnehmern zwischen 6 und 11 Jahren war das Wochenende ein voller Erfolg! Nicht zuletzt sorgte dafür auch die lückenlose Organisation von Sina Böttger, die das gessamte Wochenende detailliert geplant und vorbereitet hat.


Samstags und sonntags fanden jeweils am Vormittag zwei Trainingseinheiten statt. Um allen Kindern ein dem Kenntnisstand angemessenes Tranings zu bieten, gab es aufgeteilt in vier Gruppen intensivste Betreuung durch die Trainer des Vereins. An dieser Stelle herzlichen Dank an Marko Böttger, Christian Staib, Joachim Braun und Merten Hubel für die Trainingsgestaltung.
Der Samstag ließ dem Training eine Hausrallye folgen, bei der sich die Kinder aufgeteilt in vier Teams messen konnten. Besuch bekamen wir anschließend von einer Delegation der Schachjugend aus Ersingen. Auf dem Programm stand ein zweirundiger Vergleichskampf.

Alle Kinder, die den Mut hatten anzutreten, kamen dabei zum Zug. Am Ende siegte vor allem die Gastfreundlichkeit der Birkenfelder. Dem 3-2 Sieg in der ersten Runde folgte eine 0-5 Niederlage im zweiten Vergleich. Nach dem schachlichen Kräftemessen zeigten sowohl die Birkenfelder als auch die Ersinger Kinder ihr Können bei einer Schnitzeljagd. Die Erfüllung und Ausführung diverser Aufgaben wie Brennholz suchen, Stöcke für das Stockbrotessen am Abend finden, Torwandschießen oder Mannschaftskameraden eine Strecke weit tragen führten schließlich erfolgreich zu der begehrten Schatztruhe. Der Abend endete nach Mumienwickeln, einer Basteleinheit, Fußballspiel und den „Werwölfen vom Düsterwald“ mit einer vergnüglichen Runde am Lagerfeuer mit Stockbrot und schwarzen Geschichten.


Der nach dem vollen Programm erwartungsgemäß ruhig verlaufene Nacht folgte am Sonntag vormittag noch einmal eine Schacheinheit, ehe es dann durch das Mittagessen gestärkt zur gemeinsamen Wanderung auf dem Quellenerlebnispfad Richtung Bad Herrenalb ging. Hierbei hatten die Kinder bei einem Rätsel rund um Quellen, Wasser und Granitfelsen einen anstrengenden und erlebnisreichen Abschluss eines bunten Wochenendes. Mehr Bilder gibt es in unserer Bildergalerie!

Ranglistensitzung

Ganz zum Schluss des Schachjahres gibt es am Freitag, 29.07.2016, noch einen wichtigen Termin, der bereits auf die kommende Saison vorgreift. Alle Mannschaftsspieler sind an diesem Abend ab 20 Uhr herzlich zur Ranglistensitzung in die Schwarzwaldstuben eingeladen.

Unser Spieleangebot

Jugendtraining immer freitags ab 17:30 Uhr wieder ab dem 16.09.2016!

Neueinsteiger, Quereinsteiger und Neugierige, die sich für die Förderung ihres geistigen Potenzials interessieren und dabei gerne spielen, sind uns herzlich willkommen.
Selbstverständlich auch, wenn unsere Erfahrensten mittwochs ab 18 Uhr in den Schwarzwaldstuben zusammenkommen. Hier trifft man sich zum zwanglosen, aber geistreichen Spiel in angenehmer Gesellschaft.

Unsere nächsten Termine

29.07.2016 Ranglistensitzung ab 20 Uhr
30./31.07.2016 Jugendturnier in Neckarsteinach
nach der Sommerpause:
09.09.2016 Mitgliederversammlung
10./11.09.2016 Vereinsausflug in den Südschwarzwald
16.09.2016 Vereinsmeisterschaft 1. Runde

...
Verein - Pressebericht Pressebericht KW 29-2016 Merten Hubel - 19.07.16
Schach, Freizeit und Freunde

Am kommenden Wochenende ist es soweit. Nach vielen Jahren veranstalten die Schachfreunde einmal wieder eine Wochenendfreizeit für Kinder und Jugendliche. Zusammen mit dem Betreuerteam um Organisatorin Sina Böttger macht sich die Gruppe am Samstag früh auf nach Bad Herrenalb. Dort ist man optimal am Stadtrand gelegen bis Sonntag in der Aschenhütte untergebracht. Damit das Schachspiel nicht zu kurz kommt, sieht das Programm neben viel Freizeitaktivitäten für die beiden Vormittage natürlich auch ein wenig Schachtraining vor. Wir freuen uns auf ein spannendes Wochenende.

Letztes Training und Ranglistensitzung

Bevor sich die Pforten der Vereinsräume den Schachfreunden für die Wochen während der Sommerferien endgültig verschließen, gibt es am kommenden Freitag den Abschluss der Trainingsreihe mit Hans Martin Hubel . Wie mehrfach versprochen werden im Anschluss daran auch die Belohnungen für die Trainingsfleißigsten ausgegeben.
Und ganz zum Schluss gibt es am Freitag, 29.07.2016, noch einen wichtigen Termin, der bereits auf die kommende Saison vorgreift. Alle Mannschaftsspieler sind an diesem Abend ab 20 Uhr herzlich zur Ranglistensitzung eingeladen.

Unser Spieleangebot

Jugendtraining immer freitags ab 17:30 Uhr wieder ab dem 16.09.2016!

Neueinsteiger, Quereinsteiger und Neugierige, die sich für die Förderung ihres geistigen Potenzials interessieren und dabei gerne spielen, sind uns herzlich willkommen.
Selbstverständlich auch, wenn unsere Erfahrensten mittwochs ab 18 Uhr in den Schwarzwaldstuben zusammenkommen. Hier trifft man sich zum zwanglosen, aber geistreichen Spiel in angenehmer Gesellschaft.

Unsere nächsten Termine

22.07.2016 Trainingsabend ab 20 Uhr
23./24.07.2016 „Schach, Freizeit und Freunde“ in Bad Herrenalb
29.07.2016 Ranglistensitzung ab 20 Uhr
30./31.07.2016 Jugendturnier in Neckarsteinach
nach der Sommerpause:
09.09.2016 Mitgliederversammlung
10./11.09.2016 Vereinsausflug in den Südschwarzwald

...
Verein - Pressebericht Pressebericht KW 28-2016 Marko Boettger/Merten Hubel - 12.07.16
Herzlichen Glückwunsch

Wir gratulieren ganz herzlich allen Teilnehmern, die den Mut hatten, an unserer diesjährigen Schachdiplomprüfung teilzunehmen. Am 17. Juni boten die Schachfreunde allen Schachspielern, egal ob im Verein oder nicht, die Möglichkeit, ihr ganz persönliches Schachdiplom zu erringen. Abhängig vom Wissen und der Spielstärke jedes Einzelnen standen Königs-, Turm- und Bauerndiplom zur Auswahl. Ganz besonders gratulieren wir natürlich den erfolgreichen Absolventen. Das Bauerndiplom bestanden haben Carina Hofmann, Leslie Regelmann, Laura-Sophie Schnatterbeck, Charis-Joy Oelschläger, Joel Oelschläger, Tim Oelschläger, Andreas Oelschläger, Tobias Schempf, Tim Hartmann und Corvin Schulenburg. Das Turmdiplom errungen haben Lukas Acar, Tom Braun, Jeremy Cavas, Tobias di Floriano, Max Nestler und Luca Ulmer.

Karlsruher Jugendopen

Trotz der sommerlichen Temperaturen wagten sich drei schachbegeisterte Birkenfelder am Sonntag zum Karlsruher Jugendopen. Spiellokal war das Anne-Frank-Haus, das für die jüngeren Teilnehmer auch im Außenbereich genug Spielmöglichkeiten bereit stellte, um sich zwischen den Runden etwas auszutoben. Das Turnier war sowohl von der Teilnehmerzahl als auch von der Qualität her sehr gut besucht und bot somit eine tolle Möglichkeit, vor der Sommerpause die eigene Spielstärke mit der der Gegnerschaft zu messen.

Als jüngste Birkenfelderin war Charis-Joy Oelschläger (auf dem Bild ganz rechts) in der Altersklasse U6 gestartet. Sie spielte während des gesamten Turniers hochkonzentriert und zeigte ihr Können sowohl im Angriffsspiel, als auch im ruhigen Endspiel. Obwohl die Konkurrenz stark war und einige Spieler aus alteingesessenen Schachfamilien darunter zu finden waren, gelang es ihr im Rundenturnier jeden Gegner zu besiegen und damit mit Abstand einen überragenden ersten Platz zu erkämpfen. Wer selbst Schach spielt, weiß wie schwer es ist in einem Turnier 5 Punkte in 5 Runden zu erzielen. Daher waren der Pokal und der Preis in Form eines Kuschelhasen für diese Leistung mehr als verdient.

Die U10 hatte mit 34 Spielern nach der U12 die höchste Teilnehmerzahl zu bieten. Entsprechend schwierig war es auch sich hier zu behaupten. Julius Ohler legte dennoch mit 3 Punkten in den ersten 3 Spielen einen hervorragenden Start hin und setzte sich an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Nun bekam er es mit den stärksten Spielern des Turniers zu tun, unter anderem auch dem späteren Turniersieger, und musste dabei leider einige Rückschläge hinnehmen. Es gelang ihm aber unter anderem dem an Platz 1 gesetzten und damit nominell stärksten Spieler der Altersklasse ein Unentschieden abzuringen. Am Ende landete Julius mit 3,5 Punkten auf dem 17. Platz. Zu erwähnen wäre an dieser Stelle noch, dass er mit 33 Punkten in der Feinwertung als einziger Spieler im Turnier mit dem Turniersieger gleichziehen konnte. Das bedeutet, dass er es im Laufe des Turniers im Durchschnitt mit ähnlich starken Gegnern wie der Turniersieger zu tun bekam.

Ebenfalls in der U10 gestartet war Joel-Oliver Oelschläger. Da er in letzter Zeit etwas weniger Spielpraxis hatte, brauchte er länger um ins Turnier zu finden. Die letzten drei Runden nutzte er dann aber um 2 Punkte zu erzielen und zeigte damit, dass er sich auch aus schwierigen Situationen wieder ins Turnier zurück kämpfen kann.

Unser Spieleangebot

Jugendtraining immer freitags ab 17:30 Uhr wieder ab dem 16.09.2016!

Neueinsteiger, Quereinsteiger und Neugierige, die sich für die Förderung ihres geistigen Potenzials interessieren und dabei gerne spielen, sind uns herzlich willkommen.
Selbstverständlich auch, wenn unsere Erfahrensten mittwochs ab 18 Uhr in den Schwarzwaldstuben zusammenkommen. Hier trifft man sich zum zwanglosen, aber geistreichen Spiel in angenehmer Gesellschaft.

Unsere nächsten Termine

15.07.2016 Trainingsabend ab 20 Uhr
17.07.2016 Sommerturnier in Ersingen
22.07.2016 Trainingsabend ab 20 Uhr
23./24.07.2016 „Schach, Freizeit und Freunde“ in Bad Herrenalb
29.07.2016 Ranglistensitzung ab 20 Uhr

...
Verein - Pressebericht Pressebericht KW 27-2016 Rolf Zefferer/Merten Hubel - 03.07.16
Meistersimultan

Spielt man im Verein einigermaßen gut Schach und sieht sich mit seinen Leistungen recht weit vorne, so gibt es doch immer einen, der unüberwindbar erscheint. Für die Schachfreunde Birkenfeld ist dieser scheinbar Unüberwindbare Joachim Braun . Dieses Jahr gewann er unangefochten den Titel des Vereinsmeisters bei noch zwölf weiteren Mitbewerbern und wurde selbstverständlich Pokalsieger. So wundert es niemanden, dass Joachim Braun zu den Spitzenamateuren des Badischen Schachverbandes zählt.
Wie sollen wir ihm beikommen, denken sich da schon einige von uns. Zum Glück gibt es das jährliche Meistersimultan, in dem der Vereinsmeister gleichzeitig gegen mehrere Spieler antritt. Während jeder der Gegenspieler sechzig Minuten Bedenkzeit für seine Partie erhält, beträgt die Bedenkzeit von Joachim Braun dabei lediglich 90 Minuten für alle Partien, in diesem Jahr sechs an der Zahl. Letztlich verbleiben im Durchschnitt also 15 Minuten pro Partie. Nicht zuletzt deshalb war es nach Aussage von Joachim Braun ein schwerer Kampf, sich auf sechs recht starke Spieler aus der ersten und zweiten Mannschaft gleichzeitig voll zu konzentrieren. So kam er bei einigen Partien bereits zu Anfang unter Druck. Doch nach diesem spannenden Kampf belegte der Endstand mit 3,5 : 2,5 für Joachim Braun einmal mehr eine sehr starke Leistung. Zwei Siege, drei unentschiedene Partien und lediglich eine Niederlage sind das Endergebnis dieses spannungsgeladenen Abends in den Vereinsräumen der Schwarzwaldhalle. Zu hoffen bleibt, dass Joachim Braun die Partien möglichst schnell aus seinem Kopf herausbekommt. Schließlich soll er in der nächsten Saison am Spitzenbrett der ersten Mannschaft wieder viele Punkte sammeln.

Unser Spieleangebot

Jugendtraining immer freitags ab 17:30 Uhr wieder ab dem 16.09.2016!

Neueinsteiger, Quereinsteiger und Neugierige, die sich für die Förderung ihres geistigen Potenzials interessieren und dabei gerne spielen, sind uns herzlich willkommen.
Selbstverständlich auch, wenn unsere Erfahrensten mittwochs ab 18 Uhr in den Schwarzwaldstuben zusammenkommen. Hier trifft man sich zum zwanglosen, aber geistreichen Spiel in angenehmer Gesellschaft.

Unsere nächsten Termine

09./10.07.2016 Alpenwanderung auf den Großen Krottenkopf
09.07.2016 Turnier für Grundschüler am Gymnasium Neuenbürg
10.07.2016 Kinder- und Jugendturnier in Karlsruhe
17.07.2016 Sommerturnier in Ersingen
23./24.07.2016 „Schach, Freizeit und Freunde“ in Bad Herrenalb
29.07.2016 Ranglistensitzung
09.09.2016 Mitgliederversammlung/Jugendversammlung
10./11.09.2016 Vereinsausflug in den Hochschwarzwald

...